Gedanken zum Sonntag

Die Zeit im Jahreskreis

Das neue Kirchenjahr - die Adventszeit

 

DAS NEUE KIRCHENJAHR


Im Ablauf jedes Jahres feiert die Kirche das Mysterium Christi und damit ihr eigenstes Lebensgeheimnis. Wir sind gewohnt, das Kirchenjahr mit dem Advent, der Zeit der Erwartung, zu beginnen, und wir beschließen es mit dem letzten Sonntag nach Pfingsten, dem Christkönigsfest. Dabei erfahren wir jedes Jahr, wie Erwartung und Erfüllung ineinander greifen.
Das erste und ursprünglich einzige Fest im christlichen Jahr ist Ostern, das „Pascha des Herrn". Neben Ostern, das als Mitte und Gipfel des liturgischen Jahres zu gelten hat, steht als zweites Hochfest Weihnachten, das Fest der Menschwerdung, an dem wir Jesus, das Kind der Jungfrau Maria, als den wahren Gottessohn begrüßen und anbeten. Die vorausgehenden Wochen des Advents und das abschließende Fest der Erscheinung (Epiphanie) erweitern und vertiefen den Festgedanken von Weihnachten. „Advent" bedeutete, ebenso wie „Epiphanie", in der Zeit, als diese Feste entstanden, die
Ankunft des Herrschers, seinen Glück verheißenden Einzug in eine Stadt. An Weihnachten feiern wir mehr die Ankunft des Herrn in Armut und Schwachheit, eben seine menschliche Geburt; die Adventszeit aber erinnert uns, ebenso wie das abschließende Epiphaniefest, an das Kommen Christi in Macht und Herrlichkeit, das wir erwarten

Pfeil 2. Advent - 9. Dezember 2018
Pfeil HOCHFEST DER Gottesmutter - 8. Dezember 2018.pdf
Pfeil 1. Advent - 2. Dezember 2018.pdf
Pfeil
Pfeil Einführung in das Lukasevangelium.pdf